Spielberichte und Tabellen
Schachfreunde Kelkheim 1 - 4


Abschlussbericht, Auswertung und Endtabellen

Abschlussbericht
Die etwas andere Saisonauswertung

Sfr. Kelkheim 1 / MTS-Liga
Sfr. Kelkheim 2 / Kreisklasse A
Sfr. Kelkheim 3 / Kreisklasse Ca
Sfr. Kelkheim 4 / Kreisklasse Cb

Berichte

Spielbericht 9. Spieltag (24.04.05)
Spielbericht 8. Spieltag (10.04.05)
Spielbericht 7. Spieltag (06.03.05)
Spielbericht 6. Spieltag (13.02.05)
Spielbericht 5. Spieltag (23.01.05)
Spielbericht 4. Spieltag (05.12.04)
Spielbericht 3. Spieltag (07.11.04)
Spielbericht 2. Spieltag (17.10.04)
Spielbericht 1. Spieltag (26.09.04)
Vorbericht Saison 2004/2005

Archiv

Saison 2011/2012
Saison 2010/2011
Saison 2009/2010
Saison 2008/2009
Saison 2007/2008
Saison 2006/2007
Saison 2005/2006
Saison 2004/2005
Saison 2003/2004



Abschlussbericht Saison 2004/05

Nach einer schwierigen Saison ist unsere Erste am Ende mit nur 2 Mannschaftspunkten Rückstand auf den Meister Flörsheim (der übrigens mit 5:3 geschlagen wurde) auf Platz 5 eingekommen. Was ohne die unnötigen Niederlagen gegen den Dritt- und Vorletzten möglich gewesen wäre, kann sich jeder selbst ausrechnen...

Auch vom härtesten Verfolger Hochheim 3 ließ sich unsere Zweite nicht in Verlegenheit bringen und vollendete ihren Durchmarsch zur Meisterschaft der Kreisklasse A.
Kelkheim 2 spielte mit Tobias Makilla, Jens Dünzl, Horst Brossette, Markus Erbach (h.v.l), Harald Sasse, Walter Trösch, Klaus-Dieter Boethelt (v.v.l)
sowie den auf dem Foto fehlenden Pascal Wölfinger, Peter Pöhlmann und Can Bittner.
SFK2 ist Meister

Die dritte Mannschaft ging auf dem guten vierten Platz vor Anker, während die Vierte im Showdown gegen Steinbach 7 etwas unglücklich den Kürzeren zog.
Der dritte Platz bringt zwar auch nur die Blechmedaille, stellt aber für die junge Mannschaft doch eine großartige Leistung dar.
Somit darf man in den Reihen der Schachfreunde nach Erreichen aller Saisonziele summa summarum eine positive Saisonbilanz ziehen, gebührlich die Meisterschaft der Zweiten feiern und gelassen in die Zukunft schauen.



Die etwas andere Saisonauswertung (04/05)

Dieser "etwas andere" Versuch einer Auswertung der Saison 04/05 veranschaulicht die Entwicklung der Vereine im MTS-Bezirk. Wo geht’s voran und wo läuft etwas schief!?

Die Auswertung geht von der Annahme aus, dass die Plätze 7-10 der Kreisklassen Ca+b nächstes Jahr die Kreisklasse D bilden (wenngleich dies fraglich erscheint, da das mit 5 Bad Sodener Teams fast schon eine Stadtmeisterschaft wäre).
In der Rangfolge habe ich die durchschnittliche Platzierung höher bewertet als die Auf-/ Abstiegsbilanz, da dies die etwas langfristigere Aussage ergibt.

RangVerein Mannschaft
1.2.3.4.5. 6.7.8.9.10. Auf/AbФTrend
1.SV Raunheim 111         +31,0ää
2.SC Eschborn 224         +12,7ä
3.SV Nauheim 3           ±03,0ä
4.Sfr. Kelkheim 5143        +13,3ä
5.SC Flörsheim 1454        +13,5ä
6.SVG Eppstein 6442        +14,0ä
7.SV Griesheim 318         ±04,0à
8.SV Rüsselsheim 552         ±04,0à
9.SC Steinbach 13378 326   ±04,1à
10.SC Hattersheim 31866       ±04,8à
11.SV Ffm-West 22688       -15,2à
12.SV König Nied 485         -15,7à
13.VfL Goldstein 57          ±06,0à
14.Sfr. Mörfelden 66          ±06,0à
15.SVM Ginsheim 6           ±06,0à
16.SV Hofheim 133672 89475 -26,0æ
17.SC Bad Soden 913939 107910 -66,7æ
18.SV Kelsterbach 1075         -17,3æ
19.Sfr. Hochheim 10929        -27,5æ
20.SC Fischbach 8           -18,0ææ
21.SC Höchst 7107         -28,0ææ
22.SC Sulzbach 41010         -28,0ææ
23.SV Groß-Gerau 7910         -28,7ææ
24.Sfr. Taunus 910          -29,5ææ

Eine perfekte Saison spielte Raunheim, das mit allen 3 Teams die Klassen dominierte und die komplette Gegnerschaft pulverisierte. Einen besseren Beweis was man mit einer guten Jugendarbeit erreichen kann, kann es kaum geben.
Auch die Teams aus Eschborn, Nauheim, Kelkheim, Flörsheim und Eppstein weisen eine positive Tendenz auf und sind auf dem richtigen Weg.
Mit den beiden Großvereinen Hofheim und Bad Soden beginnt für mich die Gruppe derer, die zur Zeit gewisse Probleme haben - wobei man die sieben Abstiege der Bad Sodener nicht überbewerten sollte, da 5 davon aus der (bisher) untersten Klasse stattfinden. Tragischer bewerte ich da schon den Zustand bei Fischbach, Höchst, Sulzbach, Groß-Gerau und den Schachfreunden Taunus wo sich der Niedergang durch den ganzen Verein zieht.

Natürlich kann man das Ganze auch völlig anders bewerten, aber die Trends dürften doch nicht so ganz daneben liegen, oder!? (Kommentare bitte im Gästebuch verewigen)



Sfr. Kelkheim 1 / MTS-Liga

Endstand

RangMannschaft 12345 678910 MPBP
1.SC Flörsheim X4365 1341½
2.SC Eschborn X22 4 1341
3.SC Steinbach 2 46X 476 1243
4.SVG Eppstein 2 6X4 ½54 1236½
5.Sfr. Kelkheim 1 54X 653 1137
6.SV Hofheim 3 22 X4 736
7.SV Hofheim 4 443 4X445 734
8.SK König Nied 2 33 4X44 733
9.SC Bad Soden 145 44X4 632½
10.SV Kelsterbach 2 344X 225½

Einzelergebnisse

BrettSfr. Kelkheim 1 ELODWZ 123 456 789 Pkte.
1.Dr.Petri,Thomas 20671948-56-½---½-- -1/2
2.Matzies,Alexander 20491897-35½½0½11½½ ½5/9
3.Dr.Fröhlich,Andreas 21171937-33-1001k½1½ ½4½/8
4.Berner,Manfred  1886-250½101-½½ ½4/8
5.Thalheimer,Stefan  1889-34-1½101½1k ½5½/8
6.Lange,Martin  1746-23001½½0½1k ½4/9
7.Rasche,Hannes  1748-210½½½½-0k½ -2½/7
8.Gutacker,Stephan  1824-36½101101½ ½5½/9
9.Staiger,Frank 23332268-55----1--- -1/1
10.Brossette,Horst  1663-60½--0---- -½/2
11.Trösch,Walter  1636-510------- -0/1
12.Erbach,Markus  1614-690------- -0/1
13.Sasse,Harald  1614-60--0----- -0/1
14.Boethelt,Klaus-D.  1522-34-----½-- ½1/2
15.Makilla,Tobias  1306-1-----110 ½2½/4



Sfr. Kelkheim 2 / Kreisklasse A

Endstand

RangMannschaft 12345 678910 MPBP
1.Sfr. Kelkheim 2 X5 54 1841
2.Sfr. Hochheim 3 X43 46454 1535
3.SC Bad Soden 4 1X4 33 1026½
4.SC Eschborn 3 ½22X 35555 930
5.SK König Nied 3 3X 5533 929
6.Sfr. Mörfelden 2 233 X243 925½
7.VfL Goldstein 2 011 X45 821
8.SC Steinbach 5 12311 42X5 722½
9.SC Bad Soden 3 113 21X 319
10.SC Sulzbach 3 1213 31X 217½

Einzelergebnisse

BrettSfr. Kelkheim 2DWZ 123 456 789 Pkt.
1.Brossette,Horst1663-60 -1½--11k11 5½/6
2.Sasse,Harald1614-60 1k1-½-1-1½ 5/6
3.Erbach,Markus1614-69 -11-½10k-½ 4/6
4.Trösch,Walter1636-51 -½1k½1½0½1 5/8
5.Wölfinger,Pascal1347-11 ½-00111½½ 4½/8
6.Dünzl,Jens-Tobias1167-8 1k11k½½½111 7½/9
7.Boethelt,Klaus-Dieter1522-34 1--1--11- 4/4
8.Pöhlmann,Peter1451-12 ----½---- ½/1
9.Makilla,Tobias1306-1 111k11---- 5/5
10.Bittner,Can1223-1 0-------- 0/1



Sfr. Kelkheim 3 / Kreisklasse Ca

Endstand

RangMannschaft 12345 678910 MPBP
1.SV Griesheim 2 X4 55555 1839½
2.SV Rüsselsheim 3 X4 5344 1633
3.SC Steinbach 6 X3 4545 1433
4.Sfr. Kelkheim 3 121X3 3443 1225½
5.SV MS Ginsheim ½2X 52 722
6.SV Kelsterbach 3 0½02X 535 719½
7.SC Bad Soden 9 01½1 X23 515
8.SC Höchst 3 0021 0X33 513
9.SC Ffm-West 5 01120 232X 414½
10.SC Bad Soden 6 001½2 032X 210

Einzelergebnisse

BrettSfr. Kelkheim 3DWZ 123 456 789 Pkt.
1.Boethelt,Klaus-Dieter1522-34 -11------ 2/2
2.Pöhlmann,Peter1451-12 1-11k-01-- 4/5
3.Bittner,Can1223-1 -000½1½11 4/8
4.Schaal,Theo901-2 0k0--½0100 1½/7
5.Bittner,DenizRestpar. 1101k10101 6/9
6.Hobler,FabiusRestpar. 110010--1 4/7
7.Larsen,AdamRestpar. 0-------- 0/1
8.Miller,JustinRestpar. --------1k 1/1
9.Findeis,Gerhard- -------0- 0/1
10.Lindenmeyer,Marc- ----1-1-- 2/2
11.Staiger,Niklas- ---1---0- 1/2



Sfr. Kelkheim 4 / Kreisklasse Cb

Endstand

RangMannschaft 12345 678910 MPBP
1.SV Raunheim 3 X34 54555 1840
2.SC Steinbach 7 ½X35 4454 1632½
3.Sfr. Kelkheim 4 ½2X53 55325 1230½
4.SC Flörsheim 4 200X5 345 1226
5.SV Hofheim 10 120X 0k444 820
6.SC Steinbach 8 0105k X233 617
7.SC Bad Soden 10 0101 3X133 613½
8.SV Griesheim 3 022 24X4 519½
9.SC Bad Soden 7 10311 2X 515½
10.SC Bad Soden 8 01001 221X 210½

Einzelergebnisse

BrettSfr. Kelkheim 3DWZ 123 456 789 Pkt.
1.Staiger,Frank2268-55 1111-1111 8/8
2.Findeis,Gerhard- ----½---1 1½/2
3.Lindenmeyer,Marc- -----1--0 1/2
4.Bechstein,Jonas- -0110-100 3/7
5.Miller,JustinRestpar. 0-11k-11k0- 4/6
6.Staiger,Maximilian- 10110111- 6/8
7.Hennig,Joshua- 11110-110 6/8
8.Deutscher, Robin- -----1--- 1/1
9.Staiger,Niklas- 00--0---- 0/3



Spielbericht 9. Spieltag (24.04.05)

Am letzten Spieltag gab es folgende Ergebnisse:

 Sfr. Kelkheim 1 -SVG Eppstein 2 4 : 4
 Sfr. Kelkheim 2 -Sfr. Hochheim 3 4½ : 1½
 Sfr. Kelkheim 3 -SC Höchst 3 4 : 1
 Sfr. Kelkheim 4 -SC Steinbach 7 2 : 3

Bei den Aktiven unserer Ersten gegen Eppstein 2 reichte die Motivation aufgrund der geklärten Tabellensituation nicht sehr lange aus, und es kam zum baldigen allgemeine Händeschütteln.
Mehr Kampf war da schon bei der dritten Mannschaft angesagt, die zu einem klaren 4:1 Sieg kam. Und auch das entscheidende Match um den Einzug in die Aufstiegsrunde unserer Vierten gegen Steinbach 7 wurde noch sehr spannend. Nachdem es leider sehr schnell 0:2 gegen uns stand, konnten Gerhard ich an den Spitzenbrettern noch mal zu 2:2 ausgleichen. Letztlich musste sich Marc nach hartem Kampf aber dann doch geschlagen geben und wir waren mit einem 2:3 aus dem Rennen.
Besser machte es da schon unsere Zweite, die im Meisterschafts-Endspiel gegen Hochheim 3 keine Zweifel darüber aufkommen ließ, welche Mannschaft diese Klasse dominiert hat. Mit einem klaren 4,5:1,5 setzten sich unsere Mannen selbst die verdiente Krone auf.

Weitere Infos siehe obigen Abschlussbericht...



Spielbericht 8. Spieltag (10.04.05)

Der vorletzte Spieltag brachte folgende Ergebnisse:

 SV Kelsterbach -Sfr. Kelkheim 1 3½ : 4½
 SC Bad Soden 4 -Sfr. Kelkheim 2 1 : 5
 SV Griesheim 2 -Sfr. Kelkheim 3 4 : 1
 SV Griesheim 3 -Sfr. Kelkheim 4 2 : 3

Leider hat sich mein Bericht der Runde 8 aufgrund eines technischen Problems (hups, da war die Löschtaste im Weg...) verflüchtigt, aber immerhin konnte ich den Bericht der Ersten zurückholen.

Bericht der Kelkheimer Ersten (Thanx Alex):

Glücklicherweise traten wir in Kelsterbach fast in Bestbesetzung an, um den Klassenerhalt zu sichern. Es stellte sich heraus, dass die Gastgeber zwei Bretter freilassen mussten, so dass Stefan und Martin früh mit einem Punkt im Gepäck nach Hause fahren konnten.
Die Führung nahm anscheinend den Druck aus dem Spiel, denn nach und nach einigten sich die Spieler auf ein Remis. Alleine Stephan erreichte eine aussichtsreiche Stellung. In der Abwicklung verlor er aber den Faden und erreichte ein Turmendspiel mit Mehrbauern, das aber keinen Erfolg versprach. Nur Topscorer Tobias fand nicht zu gewohnter Stärke und musste seine Partie aufgeben. Alle weiteren Partien endeten schließlich Remis, was uns den Sieg und damit auch den Klassenerhalt bescherte.



Spielbericht 7. Spieltag (06.03.05)

In Runde 7 der Mannschaftskämpfe gab es (fast) nur Erfreuliches zu berichten: Zum ersten Mal in dieser Saison gelang es allen vier Teams zu gewinnen !!!

 Sfr. Kelkheim 1 -SV Hofheim 4 5 : 3
 Sfr. Kelkheim 2 -SC Sulzbach 3 4 : 1
 Sfr. Kelkheim 3 -SC Bad Soden 6 4½ : ½
 Sfr. Kelkheim 4 -SC Bad Soden 8 5 : 0

Damit haben alle vier Teams ihre anvisierten Saisonziele bereits zwei Runden vor Saisonende erreicht: Bei der ersten ist zwar rechnerisch noch der Abfall auf einen Abstiegsplatz möglich, aber doch sehr unwahrscheinlich - eher könnte z.B. der kuriose Fall eintreten, dass Hofheim 3 seine beiden schweren Restpartien verliert und am Ende auf Rang 8 hängen bleibt, während Hofheim 4 aus dem leichten Restprogramm 3 Punkte sammelt und damit mit Platz 7 den Klassenerhalt sichert...
Unsere Zweite hat den Aufstieg praktisch in der Tasche - selbst mit zwei 1,5:4,5 Niederlagen wäre Platz zwei erreicht. Nun soll zur Krönung der Saison auch die Meisterschale her!
Kelkheim 3 und 4 haben beiden den vierten Platz sicher. Dies bedeutet den Klassenerhalt - eigentlich ist es jedoch aufgrund der geplanten Neueinführung der Kreisklasse D ein Aufstieg um eine Liga! Kelkheim 4 hat darüber hinaus sogar noch die Chance, durch zwei Siege die Aufstiegsrunde zur Kreisklasse B zu erreichen, was wie ein doppelter Aufstieg innerhalb einer Saison zu werten wäre...

Einziger Wermutstropfen dabei war, dass zwei Kelkheimer (Hannes in der Ersten und Markus in der Zweiten) unbekannt verschollen waren und die Partien kampflos verloren gingen. Dies ist umso unglücklicher, als genug Ersatzspieler verfügbar waren, die gerne gespielt hätten.
Aber man soll ja aus Fehlern lernen, und so werden wir wohl auf der JHV die bisher praktizierte Lösung, bei Spielern die keine Meldung geben automatisch von einer Teilnahme am Mannschaftskampf auszugehen, diskutieren müssen.
Mit der in vielen Vereinen praktizierten Alternative, dass nur Spieler, von denen am Spielabend vor dem Mannschaftskampf bis spätestens 20 Uhr eine Zusage vorliegt, bei der Aufstellung berücksichtigt werden, lassen sich solche ärgerlichen Ausfälle jedenfalls wirksam eindämmen.
Dabei muss entscheidenden Wert darauf gelegt werden, dass die Übermittlung der Information (und zwar sowohl Zu- als auch Absage !!) eine Bringschuld der Spieler - und keinesfalls eine Holschuld für die Mannschaftsführer darstellt.

Immer imposanter wird die Siegesserie unseres Youngsters Tobias, der seinen Gegner mit einer harmlos aussehenden Eröffnung aus der Reserve lockte und dann gnadenlos zerlegte - damit hat er seinen Score auf unglaubliche 7 aus 7 geschraubt... Hier seine makellose Partie:

Makilla,Tobias - Keller,Albrecht
MTS-Liga 04/05 Runde 7, 06.03.2005, Sfr. Kelkheim - SV Hofheim 4, Brett 8

Bericht der Kelkheimer Ersten (Epharisto Alex):

Gegen die Tabellennachbarn aus Hofheim galt es, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sichern. Umso ärgerlicher war es, dass wir nicht komplett antreten konnten. Um den Rückstand aufzuholen, spielten einige offensiver: Sowohl Manfred als auch Tobias hatten früh in der Partie Vorteile. Nachdem Alexander an Brett 1 Remis annahm, realisierte Andreas sein positionelles Übergewicht in einem Endspiel Dame gegen Turm und Springer. Manfred konnte seinen Vorsprung nicht durchbringen. Damit stand es 2:2 und das Handicap der Unterzahl war ausgeglichen.
Nach 4 Stunden fiel die Entscheidung: Fast zeitgleich gewannen Stephan und Tobias an den unteren Brettern und sorgten für die beruhigende 4:2-Führung. Die Remisen von Martin und Stefan, der es in verlorener Position durch gute Technik noch halten konnte, ergaben den Endstand von 5:3.
Damit ist der Klassenerhalt aus praktischer Sicht erreicht, obwohl es in diesem Jahr 3 Absteiger geben wird. Dennoch sollten wir gegen Kelsterbach voll auf Sieg spielen, um Rechnereien zu ersparen. Denn die "kleinen Gegner" sind bekanntlich die schwersten, wie uns die laufende Saison lehrt.



Spielbericht 6. Spieltag (13.02.05)

In Runde 6 der Mannschaftskämpfe gab es erneut einen grandios erkämpften Sieg der Mannen unserer Ersten diesmal gegen die hochfavorisierten Steinbacher, deren DWZ-Schnitt glatte 100 Punkte über dem unserer Mannschaft liegt. Bis weit nach der Zeitkontrolle waren die Partien völlig offen und es wurde um jeden Zentimeter Boden gerungen bis aufs Blut.
Am Ende hatte Kelkheim einen Funken mehr Glück, mehr Siegeswillen oder einfach die besseren Ersatzleute - Tobias und Klaus-Dieter wurden aus der zweiten bzw. dritten Mannschaft eingebaut und holten grandiose 1,5 Punkte!! Insbesondere Tobias zeigt in seiner ersten Saison, dass er noch viel Entwicklungspotential hat. Nach 5 leichten Siegen in der Zweiten, absolvierte er nun seine Feuertaufe in der Ersten ebenfalls mit Bravour!
In der nächsten Runde könnte nun gegen Hofheim 4 bereits alles klar gemacht werden, aber leicht werden die kampfstarken Kreisstädter es uns sicher nicht machen.
Keine Probleme hatte die Zweite, die erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antrat und sicher mit 5:1 die Oberhand behielt. Nach dem Sieg von Hochheim 3 gegen Bad Soden 4 wird die Entscheidung nun wohl erst in der letzten Runde fallen, wenn der Herausforderer zum direkten Vergleich antritt.
Für die Jungs der Dritten ist nach der 1:4 Niederlage in Rüsselsheim der Aufstiegszug abgefahren, aber dank günstiger Ergebnisse der Konkurrenz scheint zumindest der vierte Platz gesichert.
Die Vierte setzte sich gegen Bad Soden 10 souverän durch und kann Platz 2 und damit die Aufstiegsrunde noch aus eigener Kraft erreichen. Dazu sind jedoch erst einmal konzentrierte Leistungen und Siege gegen Bad Soden 8 und Griesheim 2 nötig, um ein Entscheidungsmatch gegen Steinbach 7 zu ermöglichen.

 SC Steinbach 2 -Sfr. Kelkheim 1 3½ : 4½
 SC Steinbach 5 -Sfr. Kelkheim 2 1 : 5
 SV Rüsselsheim 3 -Sfr. Kelkheim 3 4 : 1
 SC Bad Soden 10 -Sfr. Kelkheim 4 0 : 5

Bericht der Kelkheimer Ersten (Mille Grazie Alex):

Ohne 2 Stammspieler, dafür wieder mit Thomas, traten wir in Steinbach an, um gegen die leicht favorisierten Gastgeber zu bestehen. Die Spiele waren in den ersten Stunden ausgeglichen. Andreas fand mit den weißen Steinen keinen vorteilhaften Weg, so dass er in eine Endspiel mit gleichen Bauern geriet und als Erster remisierte. Martin hatte sich eine Stellung mit Mehrbauern erspielt. Dann folgten 2 Fehler in 2 Zügen und er musste aufgeben. Tobi machte sein erstes Spiel in der Ersten, immerhin empfahl er sich durch eine Ausbeute von 100% in der Zweiten. Er spielte in einem guten Rhythmus und konnte sich immer mehr durchsetzen, je näher es der Zeitnotphase ging. Schließlich gelang ihm der Sieg. Glückwunsch! Nachdem Thomas an Brett 1 remisierte, stand es 2:2 mit unklarem Ausgang. Nach 4 Stunden zeichnete sich eine erste Tendenz für Kelkheim heraus: Zwar verlor Stephan einen Bauern im Turmendspiel, aber sowohl Alexander als auch Stefan und Klaus-Dieter erspielten sich vorteilhafte Stellungen. Es dauerte jedoch bis zur zweiten Zeitkontrolle, bis sich die Vorteile ummünzen ließen: Alexander gewann mit Dame gegen Turm und Springer und Stefan gewann in einer etwas besseren Stellung auf Zeit. Stephan hatte schon verloren, so dass nur noch ein Remis von Klaus-Dieter uns vom Auswärtserfolg trennte. Nach knapp 6 Stunden war es soweit und wir fuhren mit 2 unverhofften Mannschaftspunkten heim, die uns im Kampf gegen den Abstieg erheblich weiterhelfen. Endstand: 3,5:4,5

Hier die sehenswerte Partie unseres "Shooting Stars" Tobias mit der er seinen Saison-Score auf 6 aus 6 schraubte:

Makilla,Tobias - Hörner,Rolf
MTS-Liga 04/05 Runde 6, 13.02.2005, SC Steinbach 2 - Sfr. Kelkheim, Brett 7


Spielbericht 5. Spieltag (23.01.05)

Ein wahrer Kraftakt unserer Ersten ist das herausragende Ereignis des fünften Spieltages.
Gegen den Tabellenzweiten Hofheim 3 traten wir fast in stärkstmöglicher Besetzung an, um das Ruder noch herumzureißen und den unteren Tabellenregionen zu entkommen. Wir hatten uns auf einen harten Kampf eingeschworen. Dabei kam es uns sehr gelegen, dass Hofheims zweites Brett kampflos an uns ging.
Der Ausfall von Thomas am ersten Brett wurde durch meinen Einsatz an Brett 8 aufgewogen. Ich wählte eine scharfe Variante mit positionellem Übergewicht am Damenflügel unter Inkaufnahme einiger gegnerischer Angriffschancen am Königsflügel. Christa Kaulfuss nahm den Fehdehandschuh auf und opferte eine Figur, aber ich konnte den Angriff relativ schnell widerlegen und nach knapp 2 Stunden den zweiten Punkt sicherstellen.
Zu dieser Zeit waren die anderen Bretter offen bis angenehm für uns und es sah nach einem sicheren Sieg aus, doch es dauerte bis zur Zeitkontrolle, ehe sich wieder etwas zählbares tat. Alexander konnte sich in einem spannenden Zeitnotduell am Spitzenbrett durchsetzen und zum 3:0 einlochen. Stefan hingegen übersah in guter Stellung und gegnerischer Zeitnot erst eine Fesslung mit Qualitätsverlust und überschritt dann einen Zug vor der Zeitkontrolle in einem remisverdächtigen Endspiel unnötigerweise selbst die Zeit.
Trotzdem war nichts verloren, denn beim Stand von 3:1 waren auf den 4 restlichen Brettern allesamt klare Gewinnstellungen für Kelkheim zu verbuchen. Doch nun schien unseren Mannen die Konzentration etwas abhanden zu kommen, und es schlichen sich einige Fehler ein. Martin wickelte sein Endspiel falsch ab und musste sich mit remis zufrieden geben, und Stephan übersah gar ein Matt in Zwei in einem Turmendspiel.
Zum Glück hatte Manfred ein Einsehen und gewann seine Partie nervenschonenderweise sicher zum 4½:1½ Zwischenstand.
Und nachdem auch Stephan sein Turmendspiel dank zweier verbundener Freibauern endlich zum Sieg führte, gab Hannes sein Damenendspiel mit Mehrbauer remis.
Mit dem 6:2 Endstand sind die Hofheimer noch glimpflich davongekommen, wäre doch ein 7½:½ durchaus realistisch gewesen. Dies beweist, dass wir doch einiges Potential in der Mannschaft haben und der Klassenerhalt durchaus noch erreichbar sein sollte...

Kelkheim 2 hatte mit Bad Soden 3 nicht allzu viel Probleme und setzte den Siegeszug mit je drei Siegen/Remis und einem sicheren 4½:1½ fort.
Besonders zu erwähnen ist hier Tobias, der am fünften Spieltag am fünften Brett seinen fünften Sieg im fünften Spiel einfuhr und als Ersatzmann zum wahren Goalgetter der Zweiten avanciert.
In der nächsten Runde wird sich, im Kampf zwischen dem Tabellenzweiten (Hochheim 3) und -dritten (Bad Soden 4), klären, wer der wahre Herausforderer unserer Zweiten wird.
Die endgültige Entscheidung steht dann erst in der 8. und 9. Runde an, wenn es zur Auseinandersetzung unserer Zweiten gegen eben diese Mannschaften kommt.

In der Dritten hatte sich diesmal ein reines Jugendteam versammelt. In der Partie gegen die Jugendlichen von Bad Soden 9 behielten sie nach einer konzentrierten Leistung die Überhand. Herausragend hier die gute Leistung und das Remis von Can an Brett 1 gegen den starken Christoph Petersen (DWZ 1460) und Marc Lindenmeyers erster Sieg beim ersten Einsatz für die Schachfreunde.
Damit steht die Dritte auf dem 4. Tabellenplatz der auch bis zum Saisonende verteidigt werden soll.

Klar überfordert waren dagegen die Jungs der Vierten gegen die Überflieger aus Raunheim 3.
Zwar wurde meine Abwesenheit durch den Einsatz von Gerhard Findeis kompensiert, der ebenfalls zu seinem ersten Einsatz kam, aber die Raunheimer Jugendlichen waren einfach durchweg ein bis zwei Klassen stärker und ließen nichts anbrennen.
Beim Stand von 0:4 gab Gerhard seine Partie dann remis, da am Sieg der Raunheimer eh nichts mehr zu rütteln war.
Raunheim ist damit bereits so gut wie "durch" und kann sich auf die Aufstiegsrunde vorbereiten, während uns noch eine kleine Chance Richtung Platz 2 bleibt - wobei wir jedoch gleichzeitig aufpassen müssen, nicht "durchgereicht" zu werden.

 Sfr. Kelkheim 1 -SV Hofheim 3 6 : 2
 Sfr. Kelkheim 2 -SC Bad Soden 3 4½ : 1½
 Sfr. Kelkheim 3 -SC Bad Soden 9 4 : 1
 Sfr. Kelkheim 4 -SV Raunheim 3 ½ : 4½



Spielbericht 4. Spieltag (05.12.04)

An Spieltag 4 gab es für alle Mannschaften lösbare Aufgaben und so gingen wir mit der Zielsetzung von 8:0 Mannschaftspunkten in den Spieltag.
Dies gelang jedoch leider nicht, da unsere Erste ihr Formtief der vergangenen Runden konserviert hat und nach der völlig unnötigen (4-Punkte-)Niederlage gegen den Tabellenletzten Nied 2 nun mir nichts dir nichts selbst das Tabellenende ziert.
Nach den anhaltenden Schlappen gegen die schwächeren Gegner nun auf gleich mehrere "Wunder" gegen die besseren Mannschaften zu hoffen, wäre wohl vermessen und so muss man sich wohl schon sehr früh mit dem Gedanken an den Abstieg befassen...

Auch Team 2 hatte gegen Nied 3 größere Probleme als erwartet, konnte sich letzten Endes jedoch noch mit einem knappen Sieg ins Ziel retten.

Die Dritte hatte beim 3:2 in Kelsterbach viel Glück durch zwei kampflose Siege - und in Niklas Staiger einen grandios aufspielenden Ersatzmann, der seinem Gegner bei jedem Zug eine Figur "rausputzte" bis dieser "entmannt" und entnervt die Segel strich...

Diesem Elan wollten auch seine Mannschaftskameraden aus der Vierten nicht nachstehen und ließen beim klaren 5:0 Kantersieg gegen Flörsheim 4 nichts anbrennen.

 SK König Nied 2 -Sfr. Kelkheim 1 4½ : 3½
 SK König Nied 3 -Sfr. Kelkheim 2 2½ : 3½
 SV Kelsterbach 3 -Sfr. Kelkheim 3 2 : 3
 SC Flörsheim 4 -Sfr. Kelkheim 4 0 : 5

Dank der erneut großartig aufspielenden Vierten wieder ein prima Brettergebnis von 15:9...

Bericht der Kelkheimer Ersten (Gracias Stephan):

Wir waren nach Nied gefahren mit der festen Absicht zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Unsere Gegner überraschten uns nach unserer Ankunft mit einem schönen Geschenk in Form eines Schoko-Nikolauses für jeden. Diese nette Geste hat dann offenbar bei einigen von uns einen solchen Eindruck gemacht, dass sie als Gegenleistung ihren Gegnern die Punkte schenkten.
Zu Beginn sah eigentlich alles ganz zuversichtlich aus. Alexander am ersten und ich am siebten Brett hatten schnell Positionsvorteil herausgespielt. Lediglich Andreas am zweiten Brett hatte nach ungenauem Spiel einige Probleme. Es dauerte dann allerdings bis kurz vor 18 Uhr bis die ersten Entscheidungen fielen. Zu diesem Zeitpunkt waren an fast allen Brettern noch keine 40 Züge gespielt, so dass fast überall Zeitnot herrschte. Horst Brossette am achten Brett hatte eine sehr solide Partie gespielt und zumindest ein Remis eigentlich sicher gehabt. Eine Unaufmerksamkeit gestattete seinem Gegner dann aber einen tödlichen Dameneinschlag auf g6 und die Partie war verloren. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Springer gewonnen und beim Versuch meines Gegners die Damen auf dem Brett zu halten, um noch etwas Gegenspiel zu bekommen, stellte er seine eigene einzügig ein. Die Freude über den Sieg währte allerdings nur sehr kurz, denn Andreas konnte seine schwierige Stellung nicht länger halten und musste aufgeben. Hannes am Brett sechs hatte sich aus Positionsnachteil in der Zeitnotphase in ein ausgeglichenes Läuferendspiel manövriert und man einigte sich auf Remis. Stefan am Brett vier hatte weitgehend eine ausgeglichene Stellung gehabt. Im Endspiel mit Dame und Springer auf beiden Seiten waren beide Spieler in ziemlicher Zeitnot. Hier war Stefan der glücklichere, denn sein Gegner stellte seinen Springer ein und Stefan gewann rasch. Somit stand es gegen 18.30 Uhr 2,5 : 2,5.
Alexander hatte am ersten Brett gegen den Zeitnotkünstler von Nied, Lemonidis, seinen Vorteil etwas verspielt, aber immerhin ein Endspiel mit jeweils zwei Türmen und 3 gegen 2 Bauern erreicht. Manfred Berner am dritten Brett stand die gesamte Partie über eigentlich ziemlich klar auf Remis. Nach der Abwicklung in ein völlig ausgeglichenes Springerendspiel gab sich sein Gegner jedoch damit nicht zufrieden und knetete Manfred so lange bis dieser einen Fehler machte und der gegnerische König auf der A-Linie eindringen konnte. Manfred wehrte sich tapfer und konnte nach Springeropfer sogar einen Freibauern bis zur Dame durchziehen. Dies reichte leider nicht, da auch seinem Gegner dieses mit gleichzeitigem Gewinn der Partie gelungen wäre, wenn Manfred nicht zuvor einzügig seine Dame eingestellt hätte. Am Brett fünf hatte Martin die Zeitnotphase sicher gemeistert und in ein Endspiel mit jeweils zwei Türmen und drei Bauern abgewickelt. Der Versuch seinen Freibauern auf der B-Linie zum Gewinn zu nutzen, blockte sein Gegner jedoch ab und Martin musste sich mit der Punkteteilung zufrieden geben. Somit hing nun alles von Alexander am ersten Brett ab. Aufgrund seiner wackeligen Königsstellung gelang es ihm leider nicht seinen Mehrbauern zu behaupten und musste schließlich um nicht noch in Gefahr zu geraten zu verlieren in das Remis einwilligen.
Endstand somit 3,5 : 4,5. Damit stecken wir über beide Ohren im Abstiegskampf.



Spielbericht 3. Spieltag (07.11.04)

Der dritte Spieltag war erneut von sehr spannenden Kämpfen geprägt. Insbesondere bei der Ersten wogte der Kampf lange hin und her. Erst nach der Zeitkontrolle zeichnete sich ein Vorteil für die Sodener ab, als Andreas am 2. Brett seine Partie, die von beiden Seiten sehr aggressiv geführt wurde und lange Zeit auf des Messers Schneide stand, nicht mehr halten konnte und Soden mit 4:1 in Führung ging.
Aber selbst da war bei 3 gut stehenden Partien für Kelkheim noch nicht alles verloren. Martin führte seinen Mehrbauer im Endspiel sicher zum Sieg und auch bei Thali schien der Positionsvorteil immer weiter zu wachsen.
Doch am Ende musste sich Stefan aufgrund der überaus hartnäckigen Verteidigung bei beginnender Zeitnot doch mit dem remis abgeben und auch Hannes hatte seine Positionsvorteile nicht halten können und musste mit dem halben Punkt noch zufrieden sein.
Insgesamt eine etwas unglückliche 3:5 Niederlage gegen die kampfstarke Truppe aus Bad Soden.

Mehr Mühe als geplant hatte auch unsere Zweite. Die Tabellenletzten von Goldstein 2 reisten nur zu Dritt und mit einer guten halben Stunde Verspätung an. Dies brachte unsere Crew anscheinend ziemlich aus dem Konzept und Pascal musste sich seinem Gegner bald geschlagen geben.
Horst am Spitzenbrett hatte sich deutlichen Vorteil herausgespielt, griff dann jedoch völlig fehl und verlor Material. Zum Glück hatte Markus seine Partie gut unter Kontrolle und konnte einen Mehrbauern im Turmendspiel zur Geltung bringen. Damit war der Mannschaftssieg sichergestellt und auch Horst konnte noch einen halben Punkt zum Ergebnis beisteuern.

Bei Team drei ging es diesmal schon um die Wurst. Gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gäste auch Steinbach 6 sollte sich die weitere Richtung weisen.
Leider hatten einige der Akteure ihre Nerven wohl nicht im Griff und es gab völlig unnötige Aufregungen und viel Streit um Nichts...
Nach einigem gut zureden konnte ich die Beteiligten dann wieder beruhigen. Leider hatten unsere Jungs an Brett 3-5, wohl auch unter dem Eindruck der Zankerei, ruck-zuck allesamt ihre Stellungen vergeigt und die Niederlage war besiegelt. Klaus-Dieter und Peter konnten somit nur noch ein einigermaßen erträgliches Ergebnis herstellen, doch der Aufstiegszug dürfte damit -angesichts der Stärke von Griesheim 2- bereits abgefahren sein.

Besser machte es da unsere Kids der Vierten bei denen Maxi bereits nach 8 Zügen und 7 Minuten Spielzeit seinen Gegner Matt setzte.
Joshua spielte am dritten Brett eine hervorragende Partie und sicherte den zweiten Punkt, dem ich selbst kurze Zeit später den Siegtreffer folgen ließ. Justin und Jonas kämpften da zwar bereits mit dem Rücken zur Wand, aber angesichts des Mannschaftssieges doch überaus wohlgemut... und da das Glück (manchmal) bei den Tüchtigen ist, gelang es Justin tatsächlich noch, seine Partie herumzureißen. Als auch Jonas nach 1,5 Stunden zähem Ringen ein Versehen seiner Gegnerin ausnutzen konnte war der (doch um 1-2 Punkte zu hohe) 5:0 Sieg eingefahren.

 Sfr. Kelkheim 1 -SC Bad Soden 3 : 5
 Sfr. Kelkheim 2 -VfL Goldstein 2 4½ : 1½
 Sfr. Kelkheim 3 -SC Steinbach 6 2 : 3
 Sfr. Kelkheim 4 -SC Steinbach 8 5 : 0

Fazit: Das Brettergebnis von 14½:9½ ist wieder voll im grünen Bereich, allerdings sollte die Verteilung dringend optimiert werden...



Spielbericht 2. Spieltag (17.10.04)

Am zweiten Spieltag trat unsere Erste in Bestbesetzung gegen den Flörsheimer Achter an und hatte den Gegner weitgehend im Griff. Am Ende sprang ein sicherer 5:3 Sieg heraus.
Die Zweite setzte ihren Durchmarsch auch gegen den bisherigen Tabellenzweiten Eschborn 3 fort. Gerade mal ein halbes Brett-Pünktchen ließen unsere Mannen beim klaren ½ : 5½ Sieg in Eschborn!
Team 3 behielt mit 3:2 in Zeilsheim bei Frankfurt-West 5 die Oberhand, während die Jungs unsrer Vierten das kollektive Tiefschlafduell gegen Bad Soden 7 mit 2:3 verlor (das Ergebnis ergab sich dabei unmittelbar aus dem Kehrwert der 1-zügigen Dameneinsteller - womit alles über das Niveau dieses Matches gesagt ist!)

 SC Flörsheim -Sfr. Kelkheim 1 3 : 5
 SC Eschborn 3 -Sfr. Kelkheim 2 ½ : 5½
 SC Ffm-West 5 -Sfr. Kelkheim 3 2 : 3
 SC Bad Soden 7 -Sfr. Kelkheim 4 3 : 2

Summa-summarum diesmal ein super Brettergebnis von 15½:8½, das schwer zu toppen sein wird in den kommenden Runden...

Bericht der Kelkheimer Ersten (Thanks Andreas):

Gegen die ersatzgeschwächten Flörsheimer waren wir in Bestbesetzung angetreten, und das sollte sich ausgezahlen...
Bereits nach ca. 1 Stunde hatte ich gewonnen, nachdem mein Gegner schon im 9. Zug einen groben Eröffnungs-Fehler beging. Mein erster Sieg überhaupt gegen Skandinavisch in einer Turnierpartie.
Zu diesem Zeitpunkt war auch Thomas am 1. Brett mit seiner Partie gegen Ruppert sehr zufrieden und wies stolz darauf hin, dass er bereits nach der Eröffnung (Froms-Gambit mit Weiß) einen Mehrbauern besaß. Später konnte er seinem Gegner auch noch einen weiteren Bauern abknöpfen. Plötzlich wurde Alexander verrückt und bot seinen Gegner in einer absoluten Traumstellung Remis an - wahrscheinlich um diesen vollends zu verwirren!? Das klappte aber nicht, denn Marcus Lahr nahm das Remis an.
Dann lief es an Brett 1 und 4 gegen uns: Thomas stellte seine zwei Mehrbauern sang und klanglos wieder ein und die Partie endete schließlich Remis.
An Brett 4 wurde Manfred von einem Läufereinschlag auf d5 überrascht und stand danach vielleicht sogar schon auf Verlust.
Martin hatte an Brett 6 auch kein leichtes Los: Er durfte gegen das junge Talent Christian Specht antreten, der mit seinen 11 Jahren schon Kreismeister bei den 16-18-jährigen ist. Und wie sich das für junge Talente eben gehört, gewann er die Partie im Königsangriff.
Bei Thali am 5. musste man sich keine Sorgen machen, denn er hatte eine typische Thali-Knet-Stellung auf dem Brett und gewann die Partie schließlich "im Rückwärtsgang" !?
Beim anderen Stephan am 8. Brett sah es immer noch ziemlich ausgeglichen aus und an Brett 4 hatte Manfred zwei Minusbauern. Dagegen hatte sich Hannes am 7. Brett ein gewinnverdächtiges Damenendspiel herausgearbeitet. Leider stellte er dann aber die Dame ins Abseits und musste sich ins Dauerschach fügen.
Manfred kämpfte weiter wie ein Löwe und konnte sich in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern retten (na, wie wird das wohl ausgehen?).
Stefan konnte schließlich ein vorteilhaftes Endspiel erreichen, das er zum vollen Punkt führte und so den Mannschaftssieg sicher stellen. Und auch Manfred hatte es nach hartem Kampf endlich geschafft und konnte in den ersehnten Remishafen einkehren.
Ergebnis 5:3 für uns.

Bericht SF Kelkheim 2 - Eschborn 3 (Merci Jens):

Zu einem auch in dieser Höhe hoch verdienten 0,5:5,5 Sieg kam unsere 2. Mannschaft im Spiel gegen Eschborn 3. Allerdings konnten wir auch in unserer besten Formation antreten, während unser Gegner einige ferienbedingte Probleme bei der Mannschaftsaufstellung hatte.
Am ersten Brett errang Horst den Sieg mit einem schönen und spannenden Bauernendspiel.
Harald gelang es in der gewohnt sicheren Weise ebenfalls einen Punkt zu erzielen.
Nach nur wenigen Zügen gewann Markus sein Spiel.
Als der Sieg unserer Mannschaft bereits fest stand gab sich Walter mit einem Remis zufrieden.
Jens hatte sich nach der Eröffnung einen leichten Stellungsvorteil herausgearbeitet und verfügte über zwei Mehrbauern. Schließlich gelang es ihm eine Mattdrohung aufzubauen, die sein Gegner übersah und aus der er sich dann nicht mehr befreien konnte.
Tobias verlor zuerst etwas unglücklich einen Turm, konnte aber kurz darauf dem Eschborner den gleichen Verlust zufügen. Nach weiterem Figurenabtausch erarbeitete sich Tobias schließlich einen Vorteil der zum Matt seines Gegners führte.



Spielbericht 1. Spieltag (26.09.04)

Endlich geht es wieder rund in den MTS-Ligen und die Klötzchen werden wieder wild über die Bretter geschoben, sprich: die Saison 04/05 ist in vollem Gange.
Für die vier Mannschaften der Schachfreunde gab es am ersten Spieltag sehr unterschiedliche Ergebnisse. Während die Erste stark ersatzgeschwächt antrat und gegen die Eschborner mit 1½:6½ ziemlich unter die Räder kam, gab es sonst (fast) nur Erfreuliches zu berichten: Die Zweite setzte sich erwartet klar mit 4½:1½ bei Mörfelden 2 durch und unsere Jugendlichen in der Dritten und Vierten erbrachten bei den beiden nicht erwarteten 3:2 Siegen sehr überzeugende Leistungsnachweise.

 SC Eschborn -Sfr. Kelkheim 1 6½ : 1½
 Sfr. Mörfelden 2 -Sfr. Kelkheim 2 1½ : 4½
 SVM Ginsheim -Sfr. Kelkheim 3 2 : 3
 SV Hofheim 10 -Sfr. Kelkheim 4 2 : 3

In Summe also ein 12:12 Brettergebnis und durchaus Zufriedenheit in den Kelkheimer Reihen - die Saison ist noch jung und es gibt auch für unsere Erste noch genug Gelegenheit, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Bericht der Kelkheimer Ersten (Vielen Dank Alex):

Schon vor der Abfahrt war klar, dass es ein schwerer Kampf für unsere "Erste" sein würde, fehlten doch drei der ersten fünf Bretter. Die Ersatzleute Walter, Markus und Neuzugang Horst Brossette versuchten, diese Lücke so gut wie möglich zu schließen.
Die Mannschaftsaufstellung der Gäste brachte gleich drei Duelle des vergangenen Jahres zu Tage: Vor allem auf das Duell Trösch gegen Döring konnte man gespannt sein, da Walter ihn damals überraschend geschlagen hatte.
Die Eschborner konnten bis auf FM Schmitzer die Bestbesetzung aufbieten, so dass sie an fast allen Brettern die stärkeren Spieler hatten.
Etwa 90 Minuten waren gespielt, als sich erste Tendenzen andeuteten: Markus an Brett 8 verlor ohne Kompensation einen Bauern, und auch Walter an 8 kam mit den schwarzen Steinen unter Druck. Sein Gegner baute Druck auf der Diagonalen a2-g8 gegen die Rochadestellung auf und nutzte ein Opfer auf f7, um den Punkt sicher zu verbuchen.
Hannes konnte in seinem Königsinder nie richtigen Druck aufbauen. Daher drang sein Gegner am Damenflügel schneller ein und sicherte Eschborn nach 3 Stunden den dritten Sieg.
Stephan und Horst spielten solide Partien und teilten die Punkte.
Nachdem Markus das inzwischen entstandene Bauernendspiel verlor, lagen wir bereits mit 1:4 hinten. Alexander konnte in ein interessantes, ungleiches Endspiel abwickeln, man konnte zumindest an diesem Brett auf einen Sieg hoffen.
Martin tauschte früh die Damen, konnte aber die Stellung gegen Jan Sohl den Verlust nicht abwenden. Manfred verteidigte sich in einer wilden Partie mit allen Kräften, musste aber nach 4 Stunden dem Gegner zum Sieg gratulieren, nachdem Alexander Remis gespielt hatte.
Endstand: 1,5-6,5

Matzies,Alexander - Blumenstein, Jan
MTS-Liga 04/05 Runde 1, 26.09.2004, SC Eschborn - Sfr. Kelkheim, Brett 1


Vorbericht Saison 2004/05

Es geht aufwärts mit den Schachfreunden: Auf der Spielerversammlung für die Saison 2004/05 wurde beschlossen, zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder eine vierte Mannschaft zu melden. Das ist ein klarer Beleg des erfreulichen Aufwärtstrends aufgrund der stark intensivierten Jugendarbeit.
Doch nicht nur die Masse wird es machen, auch die Saisonziele sind deutlich höher gesetzt als in der vergangenen Saison: Die Erste soll in der MTS-Liga im gesicherten Mittelfeld landen, die Dritte und Vierte für einige Überraschungen sorgen, bei der Zweiten jedoch zählt, bei einigermaßen stabiler Aufstellung, einzig der Aufstieg in die Bezirksklasse C.